Das ist heute wichtig, Chef!

Wiwu am 4.9.2013: Energiemanagement, Parkplatzsuche in Berlin, und anspruchsvolle Verbraucher

- DAS IST WICHTIG, CHEF! -

Neues Förderprogramm für Energiesparer: Wer bisher in seinem Betrieb kein Energiemanagementsystem hatte, kann jetzt für die Anschaffung einen Zuschuss aus einem neuen Programm des Bundes beantragen. Gefördert werden auch Investitionen in Energiecontrolling, Messtechnik, oder entsprechende Software. Maximal kann ein Unternehmen 20.000 Euro über 36 Monate erhalten.
Nähere Informationen: bafa.de

Handwerk: Facebook ersetzt nicht die eigene Homepage: „Die Webseite ist und bleibt das A und O für die Online-Präsenz der Handwerksbetriebe. Facebook & Co spielen im deutschen Handwerk nur eine untergeordnete Rolle“, fasst Markus Schaffrin von Internetverband eco die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung unter Handwerksbetrieben zusammen. Lediglich ein Zehntel hält die Erreichbarkeit über soziale Netzwerke für unerlässlich, 35 Prozent bezeichnen die Präsenz bei Facebook und Co. immerhin als nützlich.
eco.de

Schlechte Zahlungsmoral bedroht Brandenburger Betriebe: Nicht nur private Unternehmen, auch die öffentliche Hand lässt sich mit der Zahlung von Rechnungen gern zu lange Zeit. Bauunternehmen in Frankfurt/Oder etwa müssen jährlich bis zu 40.000 Euro Verluste wegen nicht oder verspätet bezahlter Rechnungen hinnehmen.
maz-online.de

Den vollständigen Newsletter im Netz lesen: wirtschaftswunder-bb.de.de

- AUSSCHREIBUNGEN -

Ingenieurleistung – Verkehrliche Koordinierung, Verkehrslenkung Berlin, bis 15.10.2013 Bekanntmachung
Holzfenster, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, bis 30.09.2013 Bekanntmachung
Videoproduktion/Postproduktion und technische Realisierung eines Simulations-Lernprogramms, Arbeit & Leben e.V., bis 12.09.2013 Bekanntmachung
Schlosserarbeiten, BA Steglitz-Zehlendorf, bis 12.09.2013 Bekanntmachung

- UNTERNEHMENSLUST -

Berlins digitale Ökonomie: Wie die traditionelle Wirtschaft von ihr profitiert.: Berlins Tech-Startups sind kreativ, dynamisch, und bestens vernetzt – zumindest untereinander. Mit der traditionellen Wirtschaft gibt es noch immer wenige Berühungspunkte. Die “Szene” wirkt von außen wie ein Mikrokosmos zwischen Rosenthaler Platz und Kottbusser Tor. Dabei entsteht gerade ein neuer Mittelstand, der über die eigene Branche hinaus Impulse setzt. Für die etablierten Wirtschaftszweige entstehen wertvolle Synergien.
wirtschaftswunder-bb.de

– DAHINGESAGT –

“Platzeck hat es versäumt, die Regionen in Brandenburg zu vereinen. Das ist sträflich vernachlässigt worden: Immer mehr Institutionen wurden in Potsdam konzentriert, und die Regionen bluten aus.”

Michael Schierack, Landeschef der CDU Brandenburg
berliner-zeitung.de

“90 Prozent des Vermögens in Deutschland ist in den Betrieben gebunden. Es ist unrealistisch, eine Vermögensteuer einzuführen, ohne den Unternehmen zu schaden, da es an die Substanz der Firmen geht.”

BDI-Präsident Ulrich Grillo kritisiert die Steuerpläne der SPD.
derwesten.de

“Kein Mensch ist zu sehen, keine Absperrungen sind nötig. Es sind Bedingungen wie im Studio.”

Benedikt Neuenfels, Schauspieler im Film “Schönefeld Boulevard” über die Dreharbeiten, die zur Zeit auf dem Gelände des BER laufen.
tagesspiegel.de

– AUCH ENTDECKT –

Krise: Unternehmen wollen teure Berater loswerden deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Neun Megatrends bestimmen die Zukunft des Vertriebs haufe.de
Soziale Finanz-Netzwerke: Reden ist Silber, Vergleichen ist Gold handelsblatt.de
IT-Revolution: Wie Gesichtserkennung den Einzelhandel verändert morgenpost.de

- DIE WOCHE IN DER REGION -

Parktplatzsuche 2.0: parku kommt nach Berlin: Der Schweizer Parkplatz-Sharing-Dienst parku will die Parkplatzsuche nun auch in deutschen Städten einfacher machen. Die Idee des Startups ist so simpel wie genial: parku bietet sowohl Privatleuten als auch Firmen die Möglichkeit, ihre Stellflächen temporär weiter zu vermieten, wenn sie gerade nicht belegt sind. Autofahrer können sich per Smartphone schon vor der Fahrt einen passenden Parktplatz reservieren.
internetworld.de

Berlin Music Week: Investitionen von 13 Millionen Euro erwartet berliner-zeitung.de
Immobilien: Verband ruft zum Boykott der Berliner Mietpreisbremse auf morgenpost.de
Mehdorn holt neuen Baumanager an den BER morgenpost.de
Netzwerk Unternehmerinnen Oberhavel mit neuem Trio an der Spitze wirtschaftswunder-bb.de
Potsdam prüft Idee einer Regional-Tram tagesspiegel.de

- WIRTSCHAFTSWUNDERLICH -

Das wachsende Interesse der Verbraucher an regionalen Produkten: Statt sich mit der korrekten Deklaration von westfälischer Milch in “Mark Brandenburg”-Tetrapacks herumzuschlagen, verkaufte Campina die Marke diese Woche kurzerhand an die ODW Frischprodukte GmbH. Man hätte dem wachsenden Anspruch der Kunden, regionale Produkte zu kaufen, einfach nicht mehr gerecht werden können, erklärte eine Sprecherin. Eine interessante Begründung, wenn man weiß, dass der holländische Konzern bis vor kurzem noch ein Werk in Elsterwerda hatte, den Standort 2010 aber “wegen Umstrukturierung” aufgab. Campina produzierte fortan in Köln, Gütersloh und Heilbronn. Dumm nur, dass das auch den ach so anspruchsvollen Verbrauchern in Brandenburg auffiel!
maz-online.de

wirtschaftswunder-bb.de erscheint mittwochs als E-Mail-Newsletter gegen 7 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo@wirtschaftswunder-bb.de schicken.

Folgen Sie uns auf Twitter #wiwubb und besuchen Sie unsere Facebook-Seite oder unsere Homepage wirtschaftswunder-bb.de um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*