Das ist heute wichtig, Chef!

Wiwu am 18.9.2013: Mega-Trends, Drachenenergie, KaDeWe-Verkauf

- DAS IST WICHTIG, CHEF! -

Bis zu 50.000 Euro für mutige Existenzgründer: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie greift Gründern und Kleinunternehmern mit bis zu 50.000 Euro Mezzaninkapital, also wirtschaftlichem Eigenkapital, unter die Arme. Der neue Fonds fördert vor allem Betriebe, die ausbilden, aus der Arbeitslosigkeit heraus gegründet, oder von Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden.
bmwi.demikromezzaninfonds-deutschland.de

Lieferketten unterliegen fundamentalen Trends – Mittelständler müssen rechtzeitig handeln: Um auf veränderte Lieferketten reagieren zu können, müssen Unternehmer globale Trends im Auge behalten. Mittelständler haben vor allem Nachholbedarf bei der Qualifizierung ihrer Einkaufsabteilungen. Sven Marlinghaus identifiziert in seinem Buch “Driving Impact: Wertschöpfung in der Welt von morgen“ elf globale Mega-Trends; als wichtigste Entwicklungen wertet der Experte die Vernetzung von Daten, zunehmende Volatilitäten und den Technologiewechsel.
marktundmittelstand.de

Keine Kündigung wegen vermasselter Zwischenprüfung: Azubis, die durch die Zwischenprüfung gefallen sind, dürfen nicht ohne weiteres gekündigt werden. Will der Arbeitgeber einen Lehrling ausstellen, muss er erst begründen, dass es nahezu ausgeschlossen ist, dass dieser die Abschlussprüfung bestehen wird.
deutsche-handwerks-zeitung.de

- AUSSCHREIBUNGEN -

Lieferung Backupsystem, Beuth Hochschule für Technik Berlin, bis 27.09.2013 Bekanntmachung
Baustellenlogistik, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, bis 21.10.2013 Bekanntmachung
Technische Leitung und Durchführung Veranstaltung, Kulturprojekte Berlin GmbH, 27.09.2013 Bekanntmachung
Sanierung Kaltwasserleitung, Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin, 05.10.2013 Bekanntmachung

- UNTERNEHMENSLUST -

Drachenenergie – Windräder bekommen Konkurrenz: Ein Berliner Startup will die Windenergie revolutionieren: Die NTS GmbH lässt Drachen in den Himmel steigen, die einen Generator über Schienen ziehen. Die schwebenden Technologiewunder unterliegen kaum einer Flaute und fliegen so hoch, dass sie vom Boden aus fast unsichtbar sind. Die ambitionierten Berliner wollen damit schon bald den günstigsten Windstrom der Welt erzeugen. green.wiwo.de

– DAHINGESAGT –

“Das ist mein Beitrag zur Gesundung von Karstadt.”

Der amerikanisch-deutsche Milliardär Nicolas Berggruen zum Verkauf des Kaufhauses des Westens, mit dessen Erlös von 300 Millionen Euro die Warenhauskette Karstadt saniert werden soll. Berggruen wird vorgeworfen, er habe sein Wort gebrochen, Karstadt als Ganzes zu erhalten.
bz-berlin.de

“Sollte das Geschäft bei Karstadt künftig nicht in Gang kommen, steigern die Investitionen zumindest den Verkaufswert der 83 regulären Warenhäuser.”

Handelsexperte Niklas Reinicke zu den Spekulationen über eine weitere Zerschlagung der Kaufhauskette, die seit Jahren Investitionen in Marketing und Werbung  . Investitionen in Marketing die Investitionsstau dringend nötige Investitionen in Marketing und Werbung seit
zeit.de

“Wir haben schon noch ein paar ulkige Eier im Nest gefunden.”

BER-Chef Hartmut Mehdorn im Interview mit der FAZ auf die Frage, woran es bei der Fertigstellung des Flughafens hake, abegesehen vom Brandschutz .
faz.net

– AUCH ENTDECKT –

“Wer weise ist, investiert jetzt in Schwellenländer” berlinoeconomicus.de
Schneller gründen: Die Lean-Start-up-Methode macht Businesspläne überflüssig harvardbusinessmanager.de
Neues Modell in China: VW plant einen Volksrepublikwagen sueddeutsche.de
Demokratie am Arbeitsplatz: Mitarbeiter wählen Geschäftsführer marktundmittelstand.de

- DIE WOCHE IN DER REGION -

Wohnraum vs. Kaufkraft: In den Ferien die eigene Wohnung an Touristen untervermieten und damit die Urlaubskasse aufbessern – mit Hilfe von Onlineportalen wie Airbnb machen das jährlich tausende Berliner. Der Senat will dieser Praxis einen Riegel vorschieben und die Ad-hoc-Ferienwohnungen wegen Zweckentfremdung verbieten. Das ohnehin schon zu kleine Angebot an Wohnraum würde dadurch noch knapper. Der Branchenriese Airbnb hält mit einer Studie dagegen, wonach Urlauber in Privatunterkünften mehr Geld in die Stadt bringen, als Touristen, die im Hotel übernachten – gespartes Budget, das sie an anderer Stelle gerne ausgeben, und damit die gesamte Wirtschaft ankurbeln. Insgesamt sollen über Airbnb über 100 Millionen Euro in die Stadt geflossen sein.

Eine Bank entdeckt den Mittelstand: Die Hypo-Vereinsbank soll wachsen – auch in Berlin tagesspiegel.de
Steuersünder: Berliner Unternehmen müssen eine Milliarde Euro nachzahlen morgenpost.de
Direktvertriebler Amway setzt auf Berlins Gründerfreundlichkeit – “Business Center” am Ku’damm eröffnet wirtschaftswunder-bb.de
Brandenburgische Industriekonferenz: Märkische Industrie wächst maz-online.de

wirtschaftswunder-bb.de erscheint mittwochs als E-Mail-Newsletter gegen 7 Uhr. Für den Ausdruck hier ein PDF-Dokument herunterladen. Für ein kostenloses E-Mail-Abo einfach hier klicken oder eine E-Mail an abo@wirtschaftswunder-bb.de schicken.

Folgen Sie uns auf Twitter #politicalpost und besuchen Sie unsere Facebook-Seite oder unsere Homepage politicalpost.de um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*